Im Rahmen eines Exklusivinterviews mit der Intima Group erklärt Renaud Cambuzat, Creation & Image Director bei Chantelle, wie es für den französischen Miederwarenkonzern Chantelle weitergeht.

Das Unternehmen mit einem Umsatz von 350 Millionen Euro macht immer wieder Schlagzeilen. Renaud Cambuzat, der zusammen mit Guillaume Kretz, CEO und General Manager Chantelle, hinter dieser 2017 begonnenen Neuausrichtung steht, enthüllt in diesem Interview, was weiter geplant ist.

Renaud, das Interview sollte eine Bestandsaufnahme der Umsetzung ihrer zahlreichen Vorhaben werden, die für das Programm Chantelle for Change stehen. Prompt kündigen Sie eine strukturelle Neugestaltung an …
Seit 2017 arbeiten wir mit Leidenschaft an allem, was das Leben von Frauen, von allen Frauen, verbessern kann. Wir haben Mut bewiesen, als wir uns mit der Darstellung von Weiblichkeit in der Unterwäsche befassten; wir waren Vorreiter. Seitdem hat sich unser Ansatz weiterentwickelt: Wir versuchen darüber hinaus, inklusiv zu sein, indem wir Produkte entwickeln, die Frauen in sensiblen Momenten ihres Lebens unterstützen: Fruchtbarkeit, Schwangerschaft, Menstruation, Behinderung, Sexualleben, Menopause.
Einige sind immer noch Tabuthemen: Wir versuchen, diese zu beseitigen, Lösungen zu finden und Designs anzubieten, die einen Unterschied machen. Dank dieser Entwicklungen und Entscheidungen wächst die Marke Chantelle schneller, als wir erwartet haben, und wir möchten ihre Ausstrahlung noch stärker nutzen. Chantelle wird daher die Aufgabe haben, die gesamte Gruppe zu verkörpern und die verschiedenen Marken unter gemeinsame Werte zu stellen, während sie selbst gleichzeitig eine führende Produktmarke bleibt. Wir wollen eine umfassende, klare und leistungsstarke Struktur schaffen, die in der Lage ist, alle Bedürfnisse unserer Kunden in einer breiten Palette von Produktkategorien und Positionierungen zu erfüllen und sich bei unseren Verbraucherinnen durch einen enorm hohen Bekanntheitsgrad niederschlägt.

Das heißt, dass Sie CL durch Chantelle ersetzen?
Dies ist eigentlich schon seit 2021 der Fall, als wir auf unseren verschiedenen Vertriebskanälen und Kommunikationselementen schrittweise CL durch Chantelle ersetzt haben. Unsere Boutiquen heißen Chantelle, unsere E-Commerce Website heißt Chantelle, unsere Etiketten und Kommunikationselemente sind mit Chantelle gebrandet. Unsere Marken Passionata und Femilet werden ebenfalls von einem „By Chantelle“ begleitet, um auszudrücken, dass sie zur selben Gruppe gehören und somit vom selben Know-how profitieren. Die Ergebnisse dieser Änderung zeigen eine größere Klarheit, Kohärenz und Identifikation.

Welche Marken bleiben nach der Neuorganisation Ihres Angebots unter dem Dach von Chantelle?
Alle unsere Wholesale-Marken sind unter Chantelle zusammengefasst, mit Ausnahme von Chantal Thomass, von der wir uns zum Ende der Saison F/S 2022 trennen werden. Wir vermarkten ab H/W 2022 also vier Marken: Chantelle, Passionata (by Chantelle), Femilet (by Chantelle) und Chantelle X, unser neues Angebot im oberen Preissegment.
Unser Ansatz beruht auf einigen großen strategischen Säulen auf Produktebene: Stärkung unseres Kernangebots an Miederwaren durch die Weiterentwicklung unserer Kollektionen, Förderung von Innovationen durch die Einführung neuer Produktreihen (Chantelle Softstretch, Chantelle One, Chantelle Life, Chantelle Active), Angebot einer neuen Vision für die Verführung durch die Einführung einer neuen Marke (Chantelle X), Bereicherung des Lingerie-Erlebnisses durch die Einführung von Ready-to-wear Chantelle als Ergänzung der bestehenden Angebote bei Passionata und Femilet, Förderung verantwortungsbewusster Initiativen durch unser Programm Chantelle For Change und die Einführung von Chantelle One.

Warum haben Sie die Marke Chantal Thomass verkauft?
Aufgrund ihrer Geschichte, ihrer Kreativität und ihres rebellischen Geistes ist Chantal Thomass eine unvergleichliche Marke, welche die französische Lingerie nachhaltig geprägt hat. In den letzten Jahren haben wir versucht, die Marke weiterzuentwickeln, damit sie wachsen und neue Kundinnen begeistern kann. Die internationale Ausstrahlung von Chantelle hat uns dazu veranlasst, in diesem Segment der gehobenen Verführung eine neue Marke zu entwickeln, die von einer neuartigen kreativen Vision getragen wird.

Erzählen Sie uns mehr über die neue Marke Chantelle X!
Die Verführung entwickelt sich weiter und verändert sich. Sie hat sich mittlerweile als eines der Felder des Feminismus etabliert und weckt in der einen oder anderen Form weiterhin Faszination und Interesse. Wir wollten uns mit unseren verschiedenen Marken wieder zu dieser wesentlichen Dimension der Lingerie äußern, die wir zuletzt etwas vernachlässigt hatten.
Das zeigt eine bemerkenswerte Entwicklung bei unseren Kollektionen Chantelle und Passionata im H/W 2022, indem wir das Niveau der Raffinesse erhöht haben. Aber wir wollten zudem etwas Neues anbieten, das die traditionellen Codes konterkariert, und eine neue und zeitgemäße Interpretation der Verführung entwickeln. Und das verkörpert Chantelle X: eine neuartige, zeitgemäße und hochwertige Kreation in Sachen Verführung, was aktueller denn je ist. Wir starten im H/W 2022 mit einem kleinen, effizienten Sortiment – vier Miederwaren-Linien und einige Prêt-à-porter-Artikel – und werden unser Angebot (sechs Linien im F/S 2023) in dem Maße erweitern, wie wir das Umfeld dieser neuen Marke aufbauen.

Warum haben Sie diesen Namen gewählt?
Das X von Chantelle X steht für extravagant, extraordinary, exceptional, explicit, extreme, exclusive, experience. Es ist auch das X der Zusammenarbeit, das wir entwickeln möchten, das X der Vervielfältigung von Talenten und Welten. In manchen Fällen, vor allem in Frankreich, ist es ebenso das X des Verbotenen. Chantelle X bezieht sich jedoch keinesfalls auf diese Welt.

Wie ist das Label preislich positioniert?
Die Preise von Chantelle X bewegen sich zwischen 75 und 130 Euro pro BH. Bei den alltäglichen, grafischen Looks, der Essential-Linie, liegt der Preisrahmen zwischen 75 und 90 Euro, für klassische Signature Looks zwischen 90 und 110 Euro und für das exklusive Couture-Sortiment zwischen 120 und 130 Euro.

Welche Vertriebskanäle sind anvisiert?
Chantelle X wird über alle unsere Netzwerke in Frankreich und im Ausland vertrieben, wobei jedem Kanal die gleiche Priorität und Aufmerksamkeit gewidmet wird. Wir glauben, dass Chantelle X unterschiedliche Kundinnen aus aller Welt in seinem Segment zusammenführen kann.

Kann man sagen, dass Chantelle X die Zukunft von Chantelle ist?
Die Zukunft von Chantelle liegt vor allem in den Menschen: im Team, in den Partnern und in den Kunden. Chantelle X ist eines der Angebote, die wir offerieren und die wir für zukunftsweisend halten!