The Lycra Company stellte auf der Digital Fair eine neue Isolierung vor, die aus Textilabfällen gefertigt wird, an. Zudem wurden erstmals Performance-Fasern gezeigt, die zu 100 Prozent aus Textilabfällen bestehen.

Textilabfälle stellen in der gesamten Textil- und Bekleidungsindustrie eine große Herausforderung für die Nachhaltigkeit dar. The Lycra Company hat sich daher verpflichtet, ihren Teil zum Umweltschutz beizutragen, indem sie die Coolmax und Thermolite Ecomade Technologien einführt, die zu 100 Prozent aus Textilabfällen hergestellt sind und die Grundlage für ein Kreislaufsystem bilden. Diese Fasern sind das Ergebnis einer strategischen Zusammenarbeit zwischen der The Lycra Company und der Itochu Corporation, einem Handelsunternehmen mit Schwerpunkt auf konsumnahe Bereiche wie der Textilindustrie.

Die Coolmax Ecomade Technologie, hergestellt aus 100 Prozent Textilabfällen, sorgt für nachhaltige feuchtigkeitsableitende Kühlung bei Sportbekleidung und ready-to-wear, während die Thermolite Ecomade Technologie, ebenfalls zu 100 Prozent aus Textilabfällen produziert, nachhaltige, leichtgewichtige Wärm bietet – sowohl bei einem Spaziergang oder Stadtbummel als auch beim Bergsteigen. Diese technischen Performance-Fasern werden für Activewear, Outerwear, Workwear, Socken, Denim und ready-to-wear, Underwear und sogar für Bettwäsche verwendet.

Die Technologieplattform für Textilabfälle wurde nun um die neue Thermolite Ecomade Isolierung aus Textilabfällen erweitert, die bei der Online-Veranstaltung Performance Days vorgestellt wurde. Das neue, breit gefächerte Angebot ermöglicht es der Bekleidungswertschöpfungskette, nachhaltige Lösungen für ihre Kollektionen zu wählen, die aus den von ihnen bevorzugten recycelten Ressourcen hergestellt werden – Textilabfälle oder recycelte PET-Flaschen, die bisher verfügbar waren.