Das italienische Label Cosabella entwickelt sich weiter und bietet neue Looks sowie Größensortimente für alle Silhouetten, Haut-Töne und Geschlechter, darunter nun Styles, die speziell für den männlichen Körper entworfen sind.

1983 gegründet wird das Familienunternehmen heute von den Geschwistern Guido und Silvia Campello geleitet. Sie sind der Firmenphilosophie treu geblieben und sehen ihre Werte in Sachen Kreativität und Leidenschaft tief in ihrem italienischen Erbe verwurzelt.

Die Marke, die weltweit für ihre Qualität und ihren Pioniergeist bekannt ist, setzt aktuell neue Akzente in Richtung Inklusion. Dabei stand Cosabella den vergangenen 40 Jahren immer für Innovationen: So fand Tüll erstmalig für Lingerie Verwendung; Strings wurden untern dem Konzept „No more visible Panty Lines“ propagiert; leuchtende Dessous-Farben wurden zum Must-have.
Jüngst hat sich das Sortiment in Formen und Schnitten erheblich erweitert. Die Kollektion offeriert damit eine Auswahl von über 22 Größen für Frauen aller Figur-Typen.

Nun hat Cosabella einen neuen Meilenstein in seiner Geschichte erreicht: Präsentiert werden Dessous, die über die reine Frauenwelt hinausgehen und alle Menschen – unabhängig von ihrer Morphologie, ihrer Hautfarbe, ihres Alters und ihrer sexuellen Identität – kleiden sollen. Jetzt werden alle Bodywear-, Nightwear- und Beachwear-Linien für den männlichen Körperbau aufgelegt werden.

„Als meine Eltern vor etwa 40 Jahren von Italien in die USA kamen und Cosabella gründeten, hätten sie sich nie träumen lassen, dass sie ein so breites Spektrum an Kunden erreichen würden”, sagt Silvia Campello, Co-CEO von Cosabella. „Wir hatten schon immer einen inklusiven Ansatz für Frauen in unserem Wunsch, sie in jedem Moment ihres Lebens zu kleiden, von der Jugend über die Mutterschaft bis hin zur Hochzeit. Es ist eine Selbstverständlichkeit, diesen inklusiven Ansatz fortzusetzen, indem wir uns für alle öffnen und dabei jeden Körper, jede Identität und jede Selbstwahrnehmung respektieren.”

„Seit Gründung der Marke ist unsere Geschichte von ständigen Herausforderungen geprägt: Unser Ziel ist es, die Industrie dazu zu bringen, neue Wege zu finden, sich an unterschiedliche Körperlichkeiten anzupassen und die Barrieren für den Selbstausdruck abzubauen, die mit dem Körperbild, der sexuellen Identität, dem Geschlecht und dem Alter zusammenhängen”, fügt Guido Campello, Co-CEO von Cosabella, hinzu. „Nach vier Jahrzehnten hat sich unser ursprünglich auf Frauen ausgerichteter Ansatz auf natürliche Weise weiterentwickelt und mit einer sich ständig verändernden Gesellschaft Schritt gehalten. Dies ist ein wunderbarer Moment.“