Zum 50-jährigen Bestehen der Organisation Ärzte ohne Grenzen unterstützt der italienische Stoffhersteller Eurojersey in Sierra Leone das Projekt Medical Academy sowie das Krankenhaus in Kenema mit einer Spende. Gefördert werden damit die Ausbildung der Ärzte und Krankenschwestern von morgen sowie die Schule für Geburtshelfer und Krankenschwestern.

Die Ausbildung des Personals, das an dem Projekt MSF Academy for Healthcare teilnimmt, findet im Kenema-Krankenhaus statt, das über eine Reihe von hochmodernen Einrichtungen für die pädiatrische Versorgung, eine Notaufnahme, eine Intensivstation, ein Zentrum für therapeutische Ernährung, eine Isolierstation für Patienten mit Verdacht auf Lassa-Fieber sowie ein Labor und eine Blutbank verfügt.
Ziel ist es, die Krankheits- und Sterblichkeitsrate bei Kindern und Frauen während der Schwangerschaft und bei der Geburt in einem Land zu senken, das weltweit die höchste Sterblichkeitsrate in diesem Bereich aufweist.

Ziel des Projekts ist die fachliche Ausbildung des einheimischen medizinischen und paramedizinischen Personals, um zu gewährleisten, dass Patienten nach angemessenen Qualitätsstandards behandelt werden. Zudem soll sich eine neue Generation an Personal entwickeln, das in den nächsten Jahren in der Lage ist, Krankenhäuser und Kliniken, in denen die Ärzte ohne Grenzen derzeit zusammen mit ausländischem Personal arbeiten, selbst zu leiten.
(Fotos: © MSF Vincenzo Livieri)