Mey startet im März 2022 mit einer breit angelegten TV-Kampagne in Deutschland, den Niederlanden, Österreich und der Schweiz. Der TV-Spot steht unter dem Motto „Welcome to the good life – seriously sexy underwear“ und wird über eine 360-Grad-Kampagne on- und offline verlängert. Für Mey ist diese Werbeoffensive eine der größten Investitionen im Bereich Marketing/Werbung in der Unternehmensgeschichte.

Der erste Spot wird in Deutschland am 7. März 2022 in der ARD zu den Best Minutes um 19:58 Uhr zwischen „Börse vor acht“ (heißt ab 7. März 2022 „Wirtschaft vor acht“) und der Tagesschau ausgestrahlt. Daraufhin erstreckt sich die Kampagne über einen Zeitraum von fünf Wochen. Die Media-Strategie ist international angelegt mit Fokus auf die Belegung von reichweitenstarken TV-Sendern mit hohen Qualitätsansprüchen und vertrauenswürdigen Umfeldern.

Entwickelt wurde der 15-sekündige TV-Spot von der Kreativagentur Jung von Matt Neckar. „Werbung für Wäsche und Lingerie wurde in den vergangenen Jahren immer vorsichtiger, leiser und dabei auch etwas langweilig“, meint Matthias Mey, Geschäftsführender Gesellschafter der Mey Unternehmensgruppe. „Es war an der Zeit, sich als Marke auf unsere alten Stärken zurückzubesinnen, uns selbst nicht zu ernst zu nehmen und dabei aufmerksamkeitsstarke und eigenständige Kommunikation zu betreiben. All das vereint der mit Jung von Matt Neckar entwickelte Spot.“ Nach mehr als zwei Jahren Lockdown und Social Distancing feiert der Spot das Leben. Mit viel Extravaganz, Lebensfreude, Ironie und Selbstbewusstsein tanzen verschiedene Protagonisten jeden Alters zu einer Neuinterpretation des bekannten Songs „I‘m Too Sexy“. Denn eines steht für Mey fest: Sexyness ist keine Frage des Alters oder Erscheinungsbildes, sondern eine Einstellung.

„Das Wachstum der vergangenen Jahre wurde durch das Dessous-Segment stark geprägt. Die tatsächliche Kompetenz und Bedeutung der Marke gerade in diesem Bereich ist vielen Konsumenten heute noch gar nicht bewusst und sie haben Mey oftmals noch eher traditionell und klassisch im Kopf. Aus diesem Grunde haben wir uns dazu entschieden, in TV-Werbung zu investieren, um somit die Markenbekanntheit zu steigern und auch die Ausrichtung und Bandbreite der Marke Mey stärker zu transportieren“, erklärt Matthias Mey.