Red Dot Award

… Product Design 2022 für das Hybrid T-Shirt von Mey! Es vereint Innovation und einen smarten Look. Durch eine spezielle Materialzusammensetzung ist der Stoff des Shirts besonders atmungsaktiv und integrierte Coolmax-Fasern wirken feuchtigkeitsregulierend. Dank seiner hydrophilen und -phoben Ausstattung hält das Hybrid T-Shirt Schweiß von der Oberbekleidung fern und schützt Kleidungsstücke, die man darüber trägt. Silberionen reduzieren die Bildung von unangenehmen Gerüchen. Das Hybrid T-Shirt kommt ohne auffälligen Nähte aus und lässt sich deshalb ohne Oberbekleidung als klassisches Basic T-Shirt tragen. Mit V- oder Rundhalsausschnitt ist es in den Farben Weiß, Schwarz, Yacht Blue und Light Grey Melange erhältlich.

„In diesem Wettbewerbsjahr ist mir besonders die ausgeprägte Kreativität aufgefallen, von der die ausgezeichneten Produkte zeugen. Dass es immer noch Gestaltungen gibt, die in Form und Funktionalität überraschen, ist wirklich beeindruckend und lobenswert. Somit wird deutlich, dass Design sich nicht von ungünstigen Umständen einschränken lässt oder gar stagniert. Ganz im Gegenteil: Immer neue Ideen und Kreationen entstehen und futuristisch anmutende Techniken werden entwickelt. Dass die Qualität dieser Produkte dem Innovationsgrad ebenbürtig ist, macht sie zu wohlverdienten Siegern im Red Dot Award: Product Design 2022“, erklärt Professor Dr. Peter Zec, Initiator und CEO von Red Dot.

2022-05-20T13:27:39+02:0029. April, 2022|

Umsatz-Rekordwert

Lascana steigert im Geschäftsjahr 2021/22 seine weltweiten Markenumsätze um weitere 78 Millionen Euro auf einen Rekordwert von 436 Millionen Euro. Mit einem über alle Vertriebskanäle hinweg kumulierten Online-Anteil von weltweit ca. 90 Prozent profitiert die Marke dabei weiterhin von der Dynamik des E-Commerce.

Bereits im ersten Quartal des Kalenderjahres 2021 erhöhte LASCANA sehr deutlich seine weltweiten Ordermengen. Dazu wurden die Aufträge aufgrund der Corona-bedingten logistischen Verzögerungen im Durchschnitt um zwei Monate früher erteilt. Die daraus resultierende sehr hohe Warenverfügbarkeit führte speziell im zweiten Halbjahr 2021 und zu Beginn des Kalenderjahres 2022 zu Rekordumsätzen.

In den verschiedenen Sortimentsgruppen konnte insbesondere Bademode (plus 22 Prozent zum Vorjahr) mit einem weltweiten Geschäftsjahresumsatz von insgesamt 115 Millionen Euro erstmals die 100-Millionen-Euro-Marke überspringen. Als stärkster Umsatzbringer fungierte wie bereits im Vorjahr der Bereich Fashion und Shoes mit einem Umsatz von 162 Millionen Euro, der fast ausschließlich online erzielt wurde.

Die größten Absatzkanäle für diese Fashion-Sortimente sind neben dem boomenden US-amerikanischen Onlinegeschäft die großen Online-Plattformen und Marktplätze Otto, About You sowie Zalando, wo Umsatzsteigerungen zwischen 25 und 70 Prozent erzielt werden konnten.
Zudem konnten die eigenen Stores mit einem Umsatzplus von fast 40 Prozent zum Vorjahr abschließen. Neben den eigenen Stores erreichten die über 1200 Shop-in-Shop-Flächen mit einem Umsatzplus von 55 Prozent zum Vorjahr.

2022-04-28T10:05:25+02:0028. April, 2022|

Hilfe für die Ukraine

Premium Bodywear zeigt mit der Marke Olaf Benz Solidarität mit der Ukraine und hat Unterwäsche in deren Nationalfarben designt. Mit dem Erlös aus dem Verkauf dieser limitierten Edition, die keine Gewinnerzielungsabsicht (Non-Profit) verfolgt, unterstützt Premium Bodywear das Ukraine-Projekt des Chemnitzer Vereins SDB e.V.
Solidarität, Demokratie und Bildung sind die drei Säulen des 2013 gegründeten Vereins. Verkauft wird die Ukraine-Serie seit dem 25. April 2022 über den Onlineshop von Olaf Benz.

Das Ukraine-Projekt entwickelte sich inzwischen von einem kleinen Hilfskonvoi zu einer umfangreichen Hilfsaktion. So werden in Chemnitz ankommende Flüchtlinge unterstützt bei Unterbringung, Behördengängen und Integration in die Gesellschaft.
Die Belegschaft von Premium Bodywear engagiert sich darüber hinaus im privaten Bereich durch Sachspenden und die Aufnahme von Geflüchteten.

Dieser Krieg ist für Premium Bodywear nicht anonym. Seit mehr als 15 Jahren hat die Marke Olaf Benz Kunden in beiden Ländern. Mitarbeitende der Vertriebspartner waren schon hier in Chemnitz, CEO Frank Markert war regelmäßig mehrmals jährlich in Russland und der Ukraine. Dabei haben sich nicht nur geschäftliche, sondern auch freundschaftliche Beziehungen entwickelt. „Der Verlust des Geschäfts ist schmerzhaft, aber schlimmer sind die Schicksale der Menschen in der Ukraine“, so CEO Frank Markert. „Wir versuchen zu helfen, so gut wir es können“, ergänzt Pressesprecherin Jacqueline Häußler.

2022-04-25T11:31:36+02:0025. April, 2022|

Circular Collection

Lascana und Otto lancieren eine neue, kreislauffähige Kollektion, bei der die Produkte durch eine Circularity-ID in den Kreislauf zurückgeführt werden können. Das heißt, die Kleidung dieser Circular Collection kann nach langem Tragen anderweitig weitergetragen oder recycelt werden. Das Ganze ist eine Kombination aus Technologie, Transparenz und Ressourcenschonung: Denn die Kunden und Recycler erhalten die benötigten Informationen zu den Materialbestandteilen und Pflegeeigenschaften der Produkte mit Hilfe von NFC-Tags oder QR-Codes.

Doch es ist nicht nur möglich, die Produkte in den Kreislauf zurückzuführen. Es lassen sich zudem durch die modischen und gleichzeitig minimalistischen Designs zeitlose Styles kreieren. Beispielsweise ist der Lascana-Hoodie aus hochwertiger Biobaumwolle vielseitig tragbar, denn die Kapuze lässt sich ganz einfach abnehmen – so wird aus dem klassischen Hoodie ein lässiger Pullover mit Ripp-Stehkragen. Darüber hinaus bietet die Kollektion mit ergänzenden Wäsche-Styles kreislauffähige Produkte für jeden Tag. Ein filigranes Top, ein sportliches Tanktop, ein Slip sowie eine Panty aus Biobaumwolle lassen sich nicht nur universell kombinieren, sondern bieten auch puren Komfort im Alltag.

„Zirkuläre Kleidung ist ein guter Lösungsansatz, um den seit Jahren steigenden Textilmüll zu reduzieren. Wirklich kreislauffähig kann Mode aber nur dann sein, wenn sie vom allerersten Entwurf an so geplant wird“, sagt Lisa Franke, Projektleiterin aus dem Nachhaltigkeitsteam bei Otto.

2022-04-21T14:06:54+02:0021. April, 2022|

Faserinnovationen

The Lycra Company stellt auf der Kingpins Amsterdam vom 20. bis 21. April 2022 in Sugarcity aus. Nach einer virtuellen Messe im Jahr 2021 freut sich das Unternehmen, seine neuesten Denim-Innovationen, darunter die Faser Lycra Adaptiv und die Lycra Dual Comfort-Technologie, sowie Kollektionen seiner Kunden mit diesen branchenführenden Innovationen physisch vorstellen zu können.

„Wir freuen uns sehr, dass die Kingpins Amsterdam wieder physisch stattfindet, so dass die Messebesucher die Stoff- und Kleidungsmuster live sehen und anfassen können, und dadurch unsere innovativen Faser- und Technologielösungen persönlich erleben“, sagt Ebru Ozaydin, Strategic Marketing Director – Denim und Ready-to-Wear – The Lycra Company. „Die Lycra-Markenfasern haben bei vielen der beliebtesten Denim-Trends eine entscheidende Rolle gespielt. Während sich das Denim-Fashion-Karussell kontinuierlich weiterdreht, entwickelt unser Team innovative Lösungen, die dazu beitragen, dass Jeans die Performance, die Passform und die Power bieten, die Verbraucher für ihren Lifestyle benötigen.“

Zudem hat die The Lycra Company in Kollaboration mit der House of Denim Foundation und der Jean School in Amsterdam eine zusätzliche Ausstellung auf der Kingpins Amsterdam ins Leben gerufen. Unter dem Titel „Stretch Yourself: Denim of the Future, Designed by Gen Z“ werden neue, von Studenten entworfene Jeans-Silhouetten für die Generation Z präsentiert.

„Unsere Zusammenarbeit mit der House of Denim Foundation und der Jean School wird einen Weg zur Vermarktung von Fasertechnologien eröffnen, die Brands sowie Retailer inspirieren und sie dabei unterstützen, neue Jeans für den Lifestyle der Gen Z zu entwickeln“, ergänzt Helen Latham, Senior Strategic Account Manager, The Lycra Company.

2022-04-20T10:32:32+02:0020. April, 2022|

Inklusiv – für alle

Das italienische Label Cosabella entwickelt sich weiter und bietet neue Looks sowie Größensortimente für alle Silhouetten, Haut-Töne und Geschlechter, darunter nun Styles, die speziell für den männlichen Körper entworfen sind.

1983 gegründet wird das Familienunternehmen heute von den Geschwistern Guido und Silvia Campello geleitet. Sie sind der Firmenphilosophie treu geblieben und sehen ihre Werte in Sachen Kreativität und Leidenschaft tief in ihrem italienischen Erbe verwurzelt.

Die Marke, die weltweit für ihre Qualität und ihren Pioniergeist bekannt ist, setzt aktuell neue Akzente in Richtung Inklusion. Dabei stand Cosabella den vergangenen 40 Jahren immer für Innovationen: So fand Tüll erstmalig für Lingerie Verwendung; Strings wurden untern dem Konzept „No more visible Panty Lines“ propagiert; leuchtende Dessous-Farben wurden zum Must-have.
Jüngst hat sich das Sortiment in Formen und Schnitten erheblich erweitert. Die Kollektion offeriert damit eine Auswahl von über 22 Größen für Frauen aller Figur-Typen.

Nun hat Cosabella einen neuen Meilenstein in seiner Geschichte erreicht: Präsentiert werden Dessous, die über die reine Frauenwelt hinausgehen und alle Menschen – unabhängig von ihrer Morphologie, ihrer Hautfarbe, ihres Alters und ihrer sexuellen Identität – kleiden sollen. Jetzt werden alle Bodywear-, Nightwear- und Beachwear-Linien für den männlichen Körperbau aufgelegt werden.

„Als meine Eltern vor etwa 40 Jahren von Italien in die USA kamen und Cosabella gründeten, hätten sie sich nie träumen lassen, dass sie ein so breites Spektrum an Kunden erreichen würden”, sagt Silvia Campello, Co-CEO von Cosabella. „Wir hatten schon immer einen inklusiven Ansatz für Frauen in unserem Wunsch, sie in jedem Moment ihres Lebens zu kleiden, von der Jugend über die Mutterschaft bis hin zur Hochzeit. Es ist eine Selbstverständlichkeit, diesen inklusiven Ansatz fortzusetzen, indem wir uns für alle öffnen und dabei jeden Körper, jede Identität und jede Selbstwahrnehmung respektieren.”

„Seit Gründung der Marke ist unsere Geschichte von ständigen Herausforderungen geprägt: Unser Ziel ist es, die Industrie dazu zu bringen, neue Wege zu finden, sich an unterschiedliche Körperlichkeiten anzupassen und die Barrieren für den Selbstausdruck abzubauen, die mit dem Körperbild, der sexuellen Identität, dem Geschlecht und dem Alter zusammenhängen”, fügt Guido Campello, Co-CEO von Cosabella, hinzu. „Nach vier Jahrzehnten hat sich unser ursprünglich auf Frauen ausgerichteter Ansatz auf natürliche Weise weiterentwickelt und mit einer sich ständig verändernden Gesellschaft Schritt gehalten. Dies ist ein wunderbarer Moment.“

2022-04-13T12:00:03+02:0013. April, 2022|
Nach oben