In neuen Räumlichkeiten

Am 19. November 2021 eröffnete Mey einen Store in der Kaiserstraße 13 in Frankfurt am Main. In der neuen Location können Kunden die gesamte Markenwelt mit edlen Dessous, hochwertiger Tag- und Nachtwäsche sowie bequemer Loungewear für Damen und Herren auf einer Verkaufsfläche von knapp 90 Quadratmetern entdecken.

Mey betreibt derzeit 19 eigene Geschäfte in Deutschland, für die nicht nur das Store-Design, sondern auch das integrierte Servicekonzept charakteristisch ist. So finden sich beispielsweise in den geräumigen Umkleidekabinen Klingeln, mit denen das Store-Team bei Bedarf zur Beratung gerufen werden kann. Ein optimiertes Lichtkonzept im Kabinenbereich mit frontal beleuchteten Spiegeln einer angenehmen Lichtfarbe, die dem Körper schmeichelt, sorgt für ein besseres Wohlbefinden der Kundin. Auch die gelungene Verknüpfung der Lagerbestände on- und offline ermöglicht das Angebot einer besonders breiten Produktpalette. Gerade nicht verfügbare Artikel können schnell und einfach direkt aus dem Lager zum Kunden nach Hause geschickt werden.

Auch in diesem Store wurde das Ladenbaukonzept in Zusammenarbeit mit der Konrad Knoblauch GmbH aus Markdorf am Bodensee realisiert. Dieses zeichnet sich durch ein harmonisches Spiel von unterschiedlichen Haptiken und Oberflächen aus. So wirken pulverbeschichtetes Metall und Möbel aus edlem Samt neben leicht fließenden Stoffen und wertiger Eichenparkett zu edlen Teppichen. Die im Kassenbereich eingesetzte Tapete ist farblich auf die Sitzmöbel abgestimmt und das außergewöhnliche Sofamöbel im Kabinenbereich verleiht dem Interieur seinen ganz besonderen Charakter. Die moderne und hochwertige Atmosphäre spiegelt den hohen Qualitätsanspruch wider, setzt die Produkte optimal in Szene und lädt den Kunden zum Wohlfühlen und Verweilen ein.

2021-11-30T17:04:54+01:0030. November, 2021|

Xmas-Zauber im Fenster

Neben der festlichen Atmosphäre auf allen sieben Etagen stehen bei Ludwig Beck der Weihnachtsmarkt im vierten Obergeschoss sowie die aufwendig gestalteten Schaufenster im Mittelpunkt.

Der Weihnachtsmarkt des Traditionskaufhauses bietet auf 250 Quadratmetern eine immense Auswahl an Weihnachtskarten, Deko-Elementen, Kerzen, Keksausstechern, kleinen Geschenkideen, Verpackungsutensilien und selbstverständlich Christbaumschmuck. Dieser reicht von einer eigenen Ludwig Beck-Kollektion über handgemachte Emoji-Aufhänger, ebenfalls handgefertigte Filzanhänger aus Nepal bis hin zu modern interpretierten und aktuellen Trends folgenden Christbaumhighlights aus unterschiedlichsten Materialien.

Für Aufmerksamkeit sorgen darüber hinaus die Weihnachtsschaufenster: Gehalten im Stil der 50er-Jahre geben klare Farben der Szenerie eine freudvolle Stimmung. Haupthintergrundfarben sind Sky Blue und Rose Tan, die den Betrachter eintauchen lassen in eine Welt, in denen sich die Blickwinkel verschieben. Denn gespielt wird mit Einblicken und Ausblicken. So löst sich zum Beispiel ein Schachbrett auf, wird durchlässig und öffnet sich als Himmel. Auf den Feldern spielt unter anderem die Kerze-Dame gegen den Schlüssel-Läufer, durch den ein Komet fliegt, während in anderen Feldern Sterne durch ein Schlüsselloch leuchten. Die Spielfelder erheben und senken sich; sie werden zu Briefkastenschlitzen, aus denen Wunschzettel und Kuverts fliegen. Auch die Schreibfeder erscheint überdimensional und wickelt sich als Geschenkband auf, während sie die Wünsche frei durch den Raum fliegen lässt.

Für das Betreten der Traumwelt bei Ludwig Beck stehen sinnbildlich die Türen, Zargen und Treppen. Kugeln und Geschenke fliegen leicht wie weihnachtlicher Klang durch die Luft und die Tuba tönt mit einem roten Geschenkband, das hinterher wirbelt. Daneben bewegen sich Wolken durch die Räume, lassen Innen und Außen eins werden. Die Figuren scheinen dabei auf Wolken und Leitern zu schweben. Kathrin Maier, Leiterin Dekoration, erklärt: „In dieser Welt, in der sich die Perspektiven verdrehen und Innen und Außen verschmelzen, kann jeder seinen Träumen freien Lauf lassen.“
Adaptiert wurden die Kulissen ebenso für die Weihnachtsbriefmarken von Ludwig Beck, die es dort an den Kassen zu kaufen gibt, sowie für Tütenanhänger und Geschenkkarten.

2021-11-19T10:02:09+01:0019. November, 2021|

Aufforstungspartner

Das Unternehmen Susa ist fest davon überzeugt, dass Klima- und Umweltschutz uns alle etwas angeht und es umso wichtiger ist, heute bereits an Morgen zu denken und den folgenden Generationen eine lebenswerte Welt zu hinterlassen.
Seit dem 15. September ist Susa daher Klimaschutzpartner von Plant My Tree. Mit den Baumspenden trägt der Dessous-Hersteller zur Aufforstung lebenswichtiger Wälder bei und engagiert sich aktiv für Flora und Fauna hier in Deutschland.
Es ist ein kleiner Schritt, aber auf jeden Fall ein Schritt in die richtige Richtung – hin zum nachhaltigen Schutz unserer Umwelt. Denn Klimaschutz geht uns alle an!

Plant My Tree bietet Unternehmen die Möglichkeit, sich einfach und nachhaltig für den Umwelt- sowie Klimaschutz zu engagieren. Gemeinsam mit vielen großen und kleinen Partnern trägt es mit Aufforstungsprojekten zur CO2-Kompensierung in ganz Deutschland bei. Also genau hier, wo der CO2-Ausstoß deutscher Unternehmen erfolgt.

2021-11-15T15:56:13+01:0015. November, 2021|

Neueröffnung in Bochum

Lascana weitet sein bestehendes stationäres Netz aus und eröffnete am 11. November im Ruhr Park Bochum einen neuen Store mit innovativem, neuartigem Ladenbaudesign. Dabei sind es vor allem ein modern und offen gestalteter Eingangsbereich, zahlreiche Inspirationswände sowie vielseitige Verkaufsinseln, die das neue Ladenbaukonzept auszeichnen.

Die innovative Gestaltung der Umkleidekabinen verspricht ein besonderes Shopping-Erlebnis für den Besuch im Ruhr Park – die Kabinen ermöglichen es, zwischen insgesamt vier verschiedenen Lichtvarianten, unter anderem Beach-, Home-, Day- und Candle-Light, zu wechseln. Kundinnen können sich so in ihren Lieblings-Styles während verschiedener Lichtverhältnisse betrachten.

Die Store-Eröffnung in Bochum wird von vielfältigen Marketingmaßnahmen begleitet. Dabei setzt Lascana auf ein verlängertes Marketing Investment, welches über den Eröffnungstag hinausgeht. Im Fokus steht eine Neukunden-Aktion, mit dem Ziel die Markenbekanntheit im Einzugsgebiet des neuen Stores in Bochum zu steigern.

2021-11-12T15:57:51+01:0012. November, 2021|

Zu Hause lokal shoppen

Die App BLVRD macht das aktuelle Angebot des lokalen Einzelhandels online sichtbar und den Einkauf damit für die Endverbraucher besser planbar: User sehen, in welchen Geschäften ihr Wunschartikel verfügbar ist und können ihre favorisierten Artikel, wenn es das jeweilige Geschäft anbietet, reservieren lassen.
Außerdem ist es für Stores möglich, lokale Aktionen sowie Rabattcoupons über die App zu kommunizieren.

2021-11-15T15:56:32+01:0012. November, 2021|

French Flair in Berlin

Am 21. Oktober 2021 staunten die Besucher der Mall of Berlin nicht schlecht: Zur Eröffnung des French Lingerie Pop-up Shops in der Mall of Berlin fand dort eine Dessous-Show statt. Vor dem Shop bildete sich eine kleine Menschentraube von Schaulustigen, denn es gab viel zu sehen: Die Models zeigten die schönsten Kreationen zehn führender Lingerie Marken und französische Kreationskunst vom Feinsten. Mit dabei waren Antigel, Aubade, Chantelle, Empreinte, Lise Charmel, Lou, Louisa Bracq, Maison Lejaby, Passionata und Simone Pérèle.

Das geladene Fachpublikum bestand aus Einkäufern, Ladeninhabern und Pressevertretern. Alain Rodellec, Präsident des Verbands französischer Wäsche Promincor, begrüßte die rund 40 geladenen Gäste und sagte, dies sei nach einer langen Zeit der Pause die erste Veranstaltung. Er betonte, dass auch der Absatz von Dessous während der Pandemie gelitten habe, der Markt derzeit aber wieder gut wachse. Vor allem in Deutschland, einem der größten Märkte für französische Wäsche. Die deutsche Kundin investiere gerne in qualitative Dessous und werde in puncto Ausgabebereitschaft nur von Engländerinnen übertroffen. Mit der Veranstaltung und dem Pop-up Shop-Konzept wolle man auf französische Dessous und das traditionsreiche, große handwerkliche Können hinter den Kreationen aufmerksam machen.

2021-11-10T10:35:45+01:0010. November, 2021|
Nach oben