Maschenbranche leicht erholt

Nach einem halben Jahr im Lockdown befindet sich die deutsche Maschenindustrie auf vorsichtigem Erholungskurs. Der Geschäftsklimaindex der Branche tendiert zum dritten Quartal 2021 nach dramatischen Einbrüchen der letzten neun Monate wieder positiv „Die wirtschaftlichen Schäden durch die langen Schließungen sind enorm. Das wird uns für Jahre belasten“, sagt Martina Bandte, Präsidentin von Gesamtmasche. „Der Konsum entwickelt sich nur zaghaft. Gleichzeitig stellen uns die überschießenden Rohstoff- und Frachtpreise vor große Herausforderungen.“

Der Geschäftsklimaindex zum dritten Quartal spiegelt mit 16,93 Indexpunkten den Erholungskurs wider (Indexwert zum zweiten Quartal: -19,3) Der Erwartungsindex für die kommenden drei Monate unterstreicht mit 23,13 Punkten die Hoffnung auf weitere Stabilisierung. Rund ein Drittel der Hersteller vermeldet wieder gute bis befriedigende Kapazitätsauslastungen. Allerdings berichtet ein Drittel der Firmen von fallenden Erträgen. Jedes zehnte Unternehmen erwartet, in den kommenden Monaten Personal reduzieren zu müssen. Das gaben im letzten Quartal noch über 30 Prozent der Betriebe an.

Verbandspräsidentin Martina Bandte sieht die Gefahr, dass steigende Kosten für Beschaffung und Energie die Margen drücken könnten. „Diese Kosten lassen sich derzeit kaum weiterreichen. Viele Verbraucher machen sich Sorgen um die Zukunft und sind deswegen noch sparsamer in ihren Ausgaben. Qualitätsprodukte und nachhaltig hergestellte Textilien, für die der textile Mittelstand in Deutschland steht, haben es in diesem Umfeld schwer.“

Daneben machen der Branche neue bürokratische Auflagen durch das im Juni beschlossene Lieferkettensorgfaltspflichtengesetz zu schaffen, das Anfang 2023 in Kraft tritt. „Viele Unternehmen starten jetzt in die Entwicklung der Frühjahr-/Sommerkollektion 2023. Große Kunden verlangen bereits jetzt ein umfassendes Reporting ihrer Lieferanten zu den Sorgfaltspflichten.“ Die Konsumenten sind hinsichtlich der Auswirkungen auf die Kostenstruktur für nachhaltige Produkte aber immer noch wenig sensibilisiert. Laut einer Umfrage des Gesamtverbandes Textil + Mode im Juni schätzen ca. zwei Drittel der Textil- und Modeunternehmen die Zahlungsbereitschaft der Endkunden in Bezug auf Nachhaltigkeitsaspekte als „eher niedrig“ ein. (Grafik: © Gesamtmasche)

2021-07-30T09:11:10+02:0030. Juli, 2021|

Bademoden-Style feiert Geburtstag

Seit zehn Jahren ist der ikonische Einteiler Elouise im Programm der Beachwear-Kollektion von Rosa Faia. Sportiv, zeitlos, raffiniert – als Klassiker mit dem gewissen Etwas hat Elouise Akzente gesetzt. Der Badeanzug ist ein echter Allrounder und passt unterschiedlichen Figur-Typen. Der mittlere Zipper als charakteristischer Eyecatcher gibt in Silber oder Roségold dem Look einen sportlichen, eleganten oder – leicht geöffnet – frechen Twist. Für stillende Mütter ist er zudem ein superpraktisches Feature. Ob in Modefarben oder aus Strukturware, Elouise greift stets die Trends auf – wie zur Saison F/S 2022 mit einer außergewöhnlichen Print-Edition sowie aus toller umweltfreundlicher Qualität in leuchtendem Fuchsia.

2021-07-29T11:18:06+02:0029. Juli, 2021|

Neue Technologie macht Schaumschalen überflüssig

The Lycra Company hat eine bahnbrechende Innovation ihrer Lycra Fitsense Technologie vorgestellt. Diese zum Patent angemeldete BH-Cup-Ausrüstung kann in Bodywear wie herkömmlichen Bügel-BHs, bügellosen- und ungefütterten BHs (einschließlich Bralettes und Sport-BHs) sowie für Activewear und Bademode verwendet werden. Sie reduziert nicht nur den Bedarf an Schaumschalen, sondern kann sie sogar gänzlich ersetzen.

Die Lycra Fitsense Technologie ist eine patentierte wasserbasierte, lösungsmittelfreie Dispersion, die das gleiche Polymer beinhaltet wie die Faser Lycra. Sie wird im Siebdruckverfahren direkt auf den Stoff des BHs aufgebracht, wodurch die Kompressionskraft in bestimmten Bereichen des Stoffs erhöht wird. Die erhöhte Power im BH-Cup reduziert effektiv das Abzeichnen der Brustwarzen und bietet gleichzeitig eine symmetrische Unterstützung, Modellierung und Anhebung der Brust – was die Notwendigkeit von eingenähten Paneelen oder einsetzbaren Pads unnötig macht.
Für maximalen Tragekomfort und glatte Nähte können diese aufgedruckten Power-Zonen zudem als Ersatz des Unterbrustbandes dienen oder in den Flügeln eingesetzt werden. Die Lycra Fitsense Technologie kann auch zwischen die einzelnen Stoffschichten des BH-Cups gedruckt werden, um das Durchscheinen der Brustwarzen zu verhindern. Die ursprüngliche Ästhetik und Haptik des Stoffes bleiben dabei komplett erhalten.

So lassen sich leichtere, dünnere und atmungsaktivere BHs realisieren, ohne dabei auf einen dezenten Look, 24/7-Komfort, Langlebigkeit, Unterstützung oder Shaping verzichten zu müssen. Und im Gegensatz zu Polyurethan-Schaumstoff, der sich verfärbt und bei der Wäsche verrutschen oder sogar verloren gehen kann, ist diese Technologie in den BH eingearbeitet und hält dadurch in hohem Maße den täglichen Anforderungen stand. Im Gegensatz zu Schaumstoffen und doppelten Stofflagen ist die Technologie zudem bei Anwendungen in Bademode chlorresistent und trocknet schnell. (Foto: © The LYCRA Company’s LYCRA® FitSense™ technology)

2021-07-28T09:46:32+02:0028. Juli, 2021|

Fashion Week für Bademode feiert Jubiläum

In diesem Jahr feiert die Gran Canaria Swim Week by Moda Cálida ihr 25-jähriges Bestehen. Aus diesem Anlass hatte SOUS Gelegenheit zu einem Gespräch mit Minvera Alonso. Sie ist in ihrer Position als Stadträtin für Industrie, Handel und Handwerk des Inselrates von Gran Canaria für die Förderung der Textilindustrie der Kanarischen Inseln verantwortlich. So auch für Plattform Gran Canaria Swim Week by Moda Cálida (GCMC), die den heimischen Bademodenmarken als Schaufenster dient.

2021-07-27T15:48:36+02:0027. Juli, 2021|

Vielfältige Beachwear-Kollektion

Maxi- und Miniblumen, Vichy, Animal Print, 80er-Jahre-Punkte, Matrosen-Look sowie Paisley greift Ysabel Mora für den nächsten Sommer auf. Hinzu kommen Cut-outs, Gürtel-Applikationen, Schnürungen und Volants. Zu den Modellen zählen Bandeau-, Triangel und Bügel-Bikinis mit Schale sowie unterschiedliche Höschenformen, Badeanzüge und Trikinis. Cover-ups wie Kleider, Kaftane, Jumpsuits, Hosen und Blusen runden das Programm ab – mit Drucken oder in Uni-Farben wie Senf, Terrakotta, Fuchsia sowie Schwarz, immer passend zur Swimwear.

2021-07-23T09:11:21+02:0023. Juli, 2021|

Lust auf Body- und Beachwear

Auf der Handelsplattform Supreme Body & Beach präsentiert sich dem Handel im MTC World of Fashion, Haus 1, ein breites Spektrum an Kollektionen zum Sichten und Ordern. Agenturen und Labels zeigen von Sonntag, 25. bis Dienstag, 27. Juli 2021 in München die neuesten Trends. Aber es steht nicht nur um die Vorstellung der Neuheiten. Vor allem stehen der persönliche Austausch und das Netzwerken im Fokus, was in dieser Form lange nicht möglich war. „Schon der Saisonauftakt in Florenz anlässlich der Pitti Uomo hat gezeigt, wie wichtig das Netzwerken und der Austausch untereinander ist. Egal, in welchem Segment unserer Branche: Sicher stehen die Kollektionen im Mittelpunkt, aber das persönliche Aufeinandertreffen ist mindestens genauso wichtig und stimmt alle optimistisch“, erklärt Aline Müller-Schade, Geschäftsführerin der The Supreme Group.
Eine vollständige Liste der Showroom-Mieter und Marken ist auf der Website der Supreme Body & Beach veröffentlicht.

2021-07-20T09:43:55+02:0020. Juli, 2021|
Nach oben