Anfang Juli wurde eine 92,6 kWp‐Photovoltaik‐Anlage auf dem Dach der Anita Asia Ltd. in Yangon in Betrieb genommen. Der Produktionsstandort der Anita Asia Ltd. in Myanmar wurde 1997 gegründet und ist einer von sieben eigenen Produktionsbetrieben des deutschen Herstellers für Damenwäsche und Bademode Anita. Mit zugeschnittenen Stoffen und Zubehör aus Deutschland und Thailand werden in Yangon die Artikel aus der Bademoden‐ und Lingerie‐Kollektion genäht und fertiggestellt. „Die Investition in Sonnenenergie passt perfekt zur Philosophie von Anita, die in allen operativen Bereichen auf nachhaltige Entwicklung und kontinuierliche Verbesserung setzt“, so Stephan Seidel, Geschäftsführer von Anita Asia. „Mit der Installation der Solar‐Anlage für unser Werk in Myanmar können wir bis zu 25 Prozent unseres Energiebedarfs in Zukunft regenerativ decken. Das verkleinert unseren ökologischen Fußabdruck, unterstreicht unser Engagement für nachhaltige
Fertigungsverfahren und spart dem Unternehmen Geld”, ergänzt Seidel. Durchschnittlich mehr als 122 000 Kilowatt‐Stunden emissionsfreien Strom kann die von Sunlabob Renewable Energy Ltd. – ein auf dezentrale erneuerbare Energien spezialisierter Anbieter von Solaranlagen – realisierte Solaranlage mit 356 Sonnenkollektoren im Jahr produzieren.